/ Trusted Private Wealth Manager Prüfinstanz- News

Beihilfe zur Steuerhinterziehung: Sparkasse Allgäu soll zahlen

Die Süddeutsche Zeitung berichtet, die Sparkasse Allgäu habe nach Erkenntnissen von Ermittlern aus Münster mindestens 900 Kunden geholfen, Vermögen vor dem Fiskus zu verstecken, sprich Steuern zu hinterziehen.

Das Geld lag auf geheimen Konten in der Filiale Riezlern im österreichischen Kleinwalsertal. Die Sparkasse hat die Riezler Filiale inzwischen dichtgemacht. Neun Millionen Euro Bußgeld wollen Staatsanwaltschaft und Steuerfahndung Münster von der Sparkasse in Kempten kassieren. Es dürfte sich dabei um eine der höchsten Strafen für eine Sparkasse in Deutschland handeln, mutmaßt die Süddeutsche. Zugleich ermittelt in dem Fall die Staatsanwaltschaft Augsburg. Angeblich geht es darum, welches Bundesland welche Strafzahlung kassieren darf.

Anmerkung der Prüfinstanz

Der Bericht enthält substantiell nicht viel Neues. Über den Vorfall hat die Süddeutsche bereits im Mai berichtet, siehe auch TWM-Kommentar vom 3.5. Kunden kamen nach allem was bekannt ist, dabei nicht zu schaden.