Vermögensverwaltende Fonds: Zwei besser als die Benchmark

• 2 von 74 Teilnehmern, die Vermögensverwaltende Fonds betreuen, sind per 30.06.2020 nach Punkten besser als die Benchmark.

• Nur die Sigma Bank aus Liechtenstein sowie ODDO BHF Aktiengesellschaft übertreffen das Benchmark-Portfolio aus ETF

• Das Benchmark-ETF-Portfolio mit der viertbesten Performance

Berlin, 7. Juli 2020. Lediglich zwei von 74 Anlagemanagern, die Vermögensverwaltende Fonds betreuen, schlagen ein Benchmark-Depot aus Indexfonds nach Punkten. Das zeigt der Quartalsbericht der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ zum Performance-Projekt 5 per 30.06.2020 nach 42 Monaten Projektlaufzeit. Dies sind die Sigma Bank (vorher Volksbank Private Banking Liechtenstein) und die ODDO BHF Aktiengesellschaft. Diese beiden sind nach Punkten besser als die Benchmark.

Das Performance Projekt V stellt den Anlageprofis die Aufgabe, 1 Million Euro in hauseigenen Vermögensverwaltenden Fonds anzulegen und sich dabei mit einem entsprechenden Benchmarkdepot eines fachlich gering vorgebildeten Anlegers zu messen. Das Benchmark-Portfolio besteht aus drei börsengehandelten Indexfonds, das die FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ zusammengestellt hat.

Immerhin: Drei Anbieter schlagen jetzt die passive Benchmark in der Wertentwicklung. Noch zum Jahresende 2019 gab es keinen einzigen Anbieter, der die Messlatte übersprang. Am besten schneidet hier ODDO BHF mit 3,1% Rendite und einem Wertzuwachs von 18,5% ab. Das ETF-Portfolio hat in dreieinhalb Jahren Laufzeit einen Wertzuwachs von 17,3% und eine jährliche Rendite von 3,0% gemacht. Ebenfalls besser als die Benchmark nach Wertentwicklung: die Sigma Bank und Hauck & Aufhäuser Privatbankiers.

Die geringsten zwischenzeitlichen Wertverluste haben Do Investment AG mit -3%, die Reichmuth & Co Privatbankiers mit -6% und die Commerzbank AG mit -8% gemacht – jeweils allerdings auf Kosten der Rendite. Fazit Der Eindruck verfestigt sich weiter, dass ein Anleger mit etwas Marktkenntnissen in der Lage ist, sich ein eigenes Depot aus wenigen ETF zusammenzustellen, das auch eine erfahrene Vermögensverwaltung mit ihren eigenen Fonds kaum schlagen kann.

Hinweis: Die Performance-Projekte der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ können auf www.pruefinstanz.de tagesaktuell verfolgt werden (kostenfreie Registrierung). Die FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ wurde 2003 gegründet und ist ein Zusammenschluss zwischen dem Verlag FUCHSBRIEFE, Berlin und dem Institut für Qualitätssicherung und Prüfung von Finanzdienstleistungen, ein Geschäftsbereich des Dr. Richter | Kompetenzzentrum Vermögen, Hannover. Die Prüfinstanz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Qualität im Private Banking zu untersuchen und transparent zu machen. Ihre Prüffelder sind die Beratung Vermögender, das Management von Stiftungsvermögen, die Vermögensverwaltung und die Vertrauenswürdigkeit der Anbieter von Vermögensdienstleistungen.


Erstellt von Ralf Vielhaber