/ Prüfinstanz- News Performanceprojekt III

Stiftungsdepot: (Nur) Jeder fünfte Vermögensverwalter besser als ein passives Benchmarkdepot

Auch nach der kräftigen Aufholjagd der Börsen im 1. Quartal bleibt ein Stiftungsdepot aus wenigen Indexfonds ein mächtiger Konkurrent der aktiven Vermögensverwalter. Weiterhin schaffen es ganze zehn aktive Vermögensprofis (20%) von insgesamt 51 Teilnehmern am Performance-Projekt 3 der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ die „passive“ Benchmark aus Indexfonds zu schlagen.

Auch nach der kräftigen Aufholjagd der Börsen im 1. Quartal bleibt ein Stiftungsdepot aus wenigen Indexfonds ein mächtiger Konkurrent der aktiven Vermögensverwalter. Weiterhin schaffen es ganze zehn aktive Vermögensprofis (20%) von insgesamt 51 Teilnehmern am Performance-Projekt 3 der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ die „passive“ Benchmark aus Indexfonds zu schlagen. So viele waren es auch bei unserer letzten Quartalsauswertung per 31.1.2019. Die Auswertung erfolgt auf Basis professioneller Prüfkriterien (Rendite, Sortino Ratio und Omega). Hinzu kommt der Check, ob die jährlichen Pflichtausschüttungen vom Vermögensverwalter erwirtschaftet wurden.

Folgende Vermögensverwalter sind nach Punkten »besser als die Benchmark«:
<caption>Stiftungsdepot »Besser als die Benchmark« nach 54 Monaten</caption>

 

Freie Internationale Sparkasse S.A.

470

Berliner Sparkasse

455

Haser Vermögensverwaltung GmbH

453

Anonym

451

FRÜH & PARTNER VERMÖGENSVERWALTUNG AG

451

VP Bank AG

451

Knapp Voith Vermögensverwaltungs AG

450

LGT Bank AG

450

Schneider, Walter & Kollegen Vermögensverwaltung AG

448

VZ VermögensZentrum GmbH

448

Benchmark

447

 

 

Die Benchmark kommt per 30.4.2019 auf 447 Punkte.

Betrachtet man lediglich die Wertentwicklung seit Start des Projektes am 1.11.2014, ohne die Risikokomponente zu berücksichtigen, schlagen elf Teilnehmer (21,5%) die Benchmark.

Die Freie Internationale Sparkasse S.A. aus Luxemburg (470 Punkte), die seit Beginn des Projekts das Teilnehmerfeld anführt, erzielt mit einem kumulierten Zuwachs von 41% und einer Rendite von 8,1% das Spitzenergebnis. Ihr folgt die Berliner Sparkasse (455 Punkte) mit einem Plus von 18% und 3,7% Rendite. Auf dem 3. Rang nach Punkten (453) befindet sich die Haser Vermögensverwaltung. Sie schafft eine Rendite von 4,3%.

Die aktuellen Ergebnisse zeigen, dass Stifter die Vermögensverwaltung sorgsam bei der Delegation des Vermögensmanagement sein müssen. Dies beweist auch die in Kürze erscheinende Report „Stiftungsvermögen“ .

Das Performance-Projekt „Stiftungsdepot“ läuft noch bis zum 31.10.2019. Das Fuchs Performance-Projekt ist ein Prüffeld der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ, bestehend aus dem Verlag Fuchsbriefe und Dr. Richter | IQF. Aktuell läuft inzwischen die 5. Projektrunde mit fünf Jahren Anlagedauer. Interessierte Anleger und Anbieter können sich kostenfrei anmelden und die Ergebnisse und aktuellen Depotstände im Userbereich unter www.pruefinstanz.de einsehen.

Die Punkteberechnung erfolgt durch das Analyseunternehmen QUANVEST GmbH. Die vwd GmbH stellt den Vermögensverwaltern mit der vwd advisory solution und dem vwd portfolio manager die Plattform für die Depotführung, "Ordererfassung" und Teilnehmer-Auswertungsmöglichkeiten ihrer Depots zur Verfügung. Zugleich ist vwd exklusiver Partner der FUCHSBRIEFE für die Lieferung von Finanzmarktdaten.

 


erstellt von Ralf Vielhaber, Dr. Jörg Richter