/ Performanceprojekt V Performanceprojekt IV Blog: Vermögensmanagement In den Medien Prüfinstanz- News

Performance-Projekte IV und V: Wer ist zum Ende des 3. Quartals besser als die Benchmark?

Berlin, 18. Oktober 2018

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick:

Das Performance-Projekt

Im Performance-Projekt der FUCHS | Richter-Prüfinstanz messen sich Vermögensverwalter mit einem Benchmark-Depot aus ETF. Ziel ist es, unter Rendite-Risiko-Gesichtspunkten bessere Ergebnisse als die Benchmark zu erzielen und so zu zeigen, dass sich aktives Depotmanagement für den Kunden lohnt.

Performance-Projekt IV: 33 Monate sind um

In Performance-Projekt IV managen insgesamt 73 Banken und unabhängige Vermögensverwalter das Private Banking-Depot eines vermögenden Ruheständlers mit einem Ausgangsvolumen von 3 Mio. Euro. Unter Berücksichtigung der Marktgegebenheiten handelt es sich um ein „stressarmes“ Portfolio. Als maximaler Verlust werden 15% vom jeweiligen Vermögenshöchststand akzeptiert. Dieses Projekt läuft jetzt seit 33 Monaten.

Knapp die Hälfte schlägt die Benchmark, Dr. Kohlhase Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH führt mit deutlichem Punktevorsprung

35 Vermögensverwaltern – 48% des Teilnehmerfeldes – gelang es per 30.09.2018 im Performance-Projekt IV, das passive Benchmark-Portfolio zu schlagen. Die Dr. Kohlhase Vermögensverwaltungsgesellschaft führt mit 66 Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten und kommt auf insgesamt 1.355 Punkte (Benchmark 1.100 Punkte). Das Depot von Dr. Kohlhase ist mit zwei hauseigenen Rentenfonds und einem Highyield-Bond-Fonds bestückt. Anders sieht es beim Wertzuwachs aus. Hier hat die Dahl & Partner Vermögensverwaltung AG mit einem Vermögensstand von 4.365.102,45 Euro die Nase vorn. Das Depot von Dahl & Partner ist zu knapp 60% mit Aktien bestückt, davon alles US-Werte und der Highflyer Wirecard. Außerdem enthält es zwei Basket-Zertifikate. Im 3. Quartal gab es 34 Transaktionen.

Die Top 10 nach Punkten (Benchmark: 1.100)

Die Top 5 nach Wertzuwachs

Performance-Projekt V: 21 Monate sind um

In Performance-Projekt V managen insgesamt 74 Banken und unabhängige Vermögensverwalter im Auftrag eines vermögenden Privatkunden einen vermögensverwaltenden Fonds mit einem Ausgangsvolumen von 1 Mio. Euro. Eine Renditevorgabe gibt es nicht. Der Anlagehorizont beträgt 15 Jahre, danach bleiben dem Kunden noch fünf Jahre bis zum Ruhestand. Als maximaler Verlust werden 25% vom jeweiligen Vermögenshöchststand toleriert. Dieses Projekt läuft jetzt seit 21 Monaten.

20% schlagen die Benchmark, Volksbank Liechtenstein liegt nach Punkten und Wertzuwachs vorn

15 Vermögensverwaltern – 20% des Teilnehmerfeldes – gelang es per 30.09.2018 im Performance-Projekt V, das passive Benchmark-Portfolio zu schlagen. Die Volksbank Liechtenstein platziert sich mit 772 Punkten (Benchmark: 700) knapp vor der zweitplatzierten ODDO BHF (769 Punkte) und hat mit 1.094.518,03 Euro auch beim Wertzuwachs die Nase vorn – gegenüber dem Benchmark-Depot sogar deutlich (1.072.012,35). Das Depot der Volksbank Liechtenstein ist mit zwei Volksbank-Strategiefonds bestückt.

Die Top 10 nach Punkten (Benchmark: 700)

Anmerkung: Platz 10 teilen sich die Bank J. Safra Sarasin und Raiffeisen Capital Management mit jeweils 701 Punkten.

Die Top 4 nach Wertzuwachs

Anmerkung: Nur vier Depots schlagen nach Wertzuwachs die Benchmark.

 Teilnahme am Performance-Projekt

Das Fuchs Performance-Projekt ist ein Prüffeld der Private Banking Prüfinstanz, bestehend aus dem Verlag Fuchsbriefe und Dr. Richter | IQF. Aktuell läuft die inzwischen 5. Projektrunde mit fünf Jahren Anlagedauer. Interessierte können sich kostenfrei anmelden und die Ergebnisse und aktuellen Depotstände im Userbereich unter www.pruefinstanz.de einsehen.

Die Punkteberechnung erfolgt durch die vwd group. Sie stellt auch die mit der vwd advisory solution und dem vwd portfolio manager die Plattform für die Depotführung, "Ordererfassung" und Teilnehmer-Auswertungsmöglichkeiten ihrer Depots zur Verfügung. Zugleich ist die vwd group exklusiver Partner der FUCHSBRIEFE für die Lieferung von Finanzmarktdaten.


erstellt von Franziska Kast