Orientierung und Anstoß

Ein Siegel ist eine wichtige Hilfestellung – in unserem Fall für vermögende Privatanleger. Es gibt Orientierung auf einen Blick und regt dazu an, sich gezielt mit einem prämierten Institut zu beschäftigen. Es dient nicht dazu, „blindes Vertrauen“ zu schaffen, sondern soll die Vorauswahl aus einer Vielzahl der Anbieter erleichtern. Siegel sind damit Ausgangsbasis für die eigene effiziente Suche nach einem Vermögensexperten.

Die Gestaltung eines Siegels unterliegt bis heute keine verbindlichen Standards. In Konkurrenz stehen Größe und damit Übersichtlichkeit und Lesbarkeit und notwendige Information, damit der Verbraucher die korrekte Orientierung erhält. Als Grundprinzip sollte unseres Erachtens deshalb gelten: So wenig wie möglich, so viel wie nötig. Zur weiteren Orientierung zu einzelnen Instituten haben wir diese Seite eingerichtet und halten die nötigen Informationen bereit.

Das aktuelle Siegel der Prüfinstanz

Das aktuelle Siegel der Prüfinstanz wird seit August 2016 verwendet. Es ist in der Hauptfarbe Rot gestaltet, enthält die Logos der beiden Prüfinstanz - Partner. Es zeigt im Kopf das Thema – Private Banking – darunter das Prüfsegment – hier: Vermögensmanagement – die Platzierung und die Anzahl der Getesteten  sowie den Namen des geprüften Instituts.

Frühere Siegel der Prüfinstanz

Das nebenstehende Siegel hat die Prüfinstanz im Jahr 2015/16 verwendet. Damals gab es noch nicht die gemeinsame Seite der Prüfinstanz, an deren Farben wir das neue Siegel angepasst haben. Hier steht im Kopf die Quelle, der FUCHS-Report TOPs, auf dessen Auswertung die Platzierung basiert.

Für die Bestplatzierten im Stiftungsmanagertest 2016 verwenden wir das nebenstehende Siegel. Es darf - wie alle Siegel der Prüfinstanz – nur vom jeweils ausgezeichneten Institut geführt werden.

Bis ins Jahr 2015 verwendete die Prüfinstanz nebenstehendes Siegel. Ihm fehlte die Information der Anzahl der getesteten Häuser, ein Hinweis, der uns wichtig erschien. Doch dafür brauchte es mehr Platz.