/ Blog: Vermögensmanagement NEWS: Stiftungsmanagement

TOPs 2018 - Auswertungsstart am 4.7.

Vermögensmanagement im FUCHSBRIEFE-Test: Am nächsten Dienstag, 4.7. starten die Fuchsbriefe mit der Veröffentlichung der Ergebnisse aus dem jüngsten Markttest, den die Private Banking Prüfinstanz initiiert hat. Zunächst wird das Beratungsgespräch analysiert, das zu 45% an der Gesamtwertung zählt.

Vermögensmanagement im FUCHSBRIEFE-Test: Am nächsten Dienstag, 4.7. starten die Fuchsbriefe mit der Veröffentlichung der Ergebnisse aus dem jüngsten Markttest, den die Private Banking Prüfinstanz initiiert hat.

Zunächst wird das Beratungsgespräch analysiert, das zu 45% an der Gesamtwertung zählt. Weitere Bewertungsbausteine sind die Vermögensstrategie (30%), das Portfoliomanagement (10%) sowie die Transparenz (15%).Im Wochentakt werden wir jeweils zwei Banken oder Vermögensverwalter präsentieren: Was haben die Testkunden dort in der Beratung erlebt? Was hob sich positiv, was eher negativ hervor? 

Dem Kunden sind mit der Flüchtlingskrise Bedenken bezüglich der Stabilität der EU gekommen. Und der BREXIT hat für ihn ganz neue Gefahren aufgezeigt: Die EU könnte auseinanderbrechen. Mittlerweile ist der Kunde soweit, dass er ernsthaft überlegt, (ganz) in ein Land außerhalb der EU zu ziehen oder zumindest dort einen zusätzlichen Wohnsitz zu gründen. Er verfügt über ein Gesamtvermögen von ca. 8.000.000 Euro, davon 4.000.000 in Immobilien. Als laufenden Einnahmen stehen monatlich 10.000 Euro nach Steuern zur Verfügung. Das bisherige Depot ist zu. 100 % in Europa angelegt. Das neue Depot soll nur noch zu 25 % in Europa investiert sein.

Die ersten beiden Auswertungen befassen sich mit der Bank Vontobel in der Schweiz und der DeKa Bank Private Banking in Luxemburg.


erstellt von Ralf Vielhaber